• Verein

Verein

* NEWS * Hygienekonzept der HSG HMI

Ergänzung zum Umsetzungskonzept der HSG Haldern-Mehrhoog-
Isselburg vom 31. August 2020 – hier speziell die Koordination des
Ligaspielbetriebes

Vorbereitend:
Laut des HVN (Handballverband Niederrhein) und des WHV (Westdeutscher Handball-
verband) reicht der elektronische Spielbericht aus, um die Kontakte im Falle einer
eventuellen Infektion nachzuverfolgen. Der Vorsitzende der HSG Haldern-Mehrhoog-
Isselburg kann im Bedarfsfall kurzfristig eine Kontaktliste der jeweiligen Mannschaft der HSG
HMI zur Verfügung stellen. Gleiches gilt für die jeweiligen Mannschaftsverantwortlichen der
Gastvereine, die Schiedsrichter und der Zeitnehmer und Sekretäre.
Die Mannschaftsverantwortlichen vergewissern sich vor Betreten der Halle, dass alle Spieler
fieberfrei sind und keine Symptome einer Infektionskrankheit haben und bestätigen, dass
keiner der Spieler in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatte.
Spieltag:
In Anlehnung an die Vorgaben des DHB (Deutscher Handballbund) und den Regelung im HVN
(Handballverband Niederrhein) sind während des Spielbetriebes 41 Personen in der Halle als
zulässig festgelegt. Es handelt sich dabei um max. 28 Spieler, max. 8 Betreuer, max. 2
Schiedsrichter, 1 Zeitnehmer, 1 Sekretär, 1 Wischer.
Die Mannschaften werden angehalten bereits in Sportkleidung zum Spiel anzureisen. Jede
Mannschaft wird geschlossen als Team in die Halle gelassen und über den Straßenschuh-
gang in die Kabine geleitet (1. Kabine = Heimmannschaft, 2. Kabine = Gastmannschaft). Zum
Wechseln der Schuhe besteht Maskenpflicht und Einhaltung der 1,5 m Abstandsregelung in
der Kabine. Die Taschen der Spieler/-innen werden mit in die Halle genommen. Bis zur Bank
besteht auch hier die Maskenpflicht.
Die Schiedsrichter werden durch den Straßenschuhgang in den Regieraumgeführt und
können sich dort umziehen.
Der Zugang zur Halle erfolgt über den Turnschuhgang, pro Mannschaft durch eine separate
Tür (Hinweisschilder für Heim und Gast werden aufgehängt).
Die Zeitnehmer und Sekretäre betreten durch den direkten Hallenzugang die Sporthalle und
begeben sich dort direkt an den Kampfrichtertisch. Die Plätze der beiden Kampfrichter sind
durch eine Plexiglaswand getrennt. Die Uhr und der Laptop werden nach jedem Spiel
desinfiziert. Nach dem Spiel verlassen die beiden Personen die Halle auf dem gleichen Weg.
In der Halbzeitpause sollen die Mannschaften nach Möglichkeit darauf verzichten, die
Teambesprechung in der Umkleidekabine abzuhalten und stattdessen eine Ecke in der Halle
zu nutzen.
Auch wird darauf hingewirkt, auf einen Seitenwechsel nach der Halbzeitpause zu verzichten,
wenn sich daraus keine Benachteiligung einer einzelnen Mannschaft ergibt.

Nach dem Spiel werden der Ball und die Bänke desinfiziert. Während die Spieler,
Schiedsrichter und Kampfrichter die Halle auf dem gleichen Weg wieder verlassen, den sie
beim Betreten genommen haben.
Die Spieler können nach dem Spiel die Umkleide unter Beachtung der Abstandregelung und
der Maskenpflicht zum Wechsel der Kleidung nutzen. Da es sich um Spieler/-innen einer
Mannschaft handelt, welche Kontaktsport betreiben, kann auf die Regelung 1 Person auf 7
m² verzichtet werden, denn die Spieler/-innen sind während des Spiels ständig auch
Köperkontakt ausgesetzt (sogar ohne Maske). Um dennoch möglichst viel Platz pro Person zu
haben, sollen sich die Spieler/-innen in einer Gruppe von max. 8 Personen pro Kabine
umziehen.
Die Duschen können nach dem Spiel unter Einhaltung der Abstandsregelung von 1,50 Meter
genutzt werden. Jede zweite Dusche wird als gesperrt gekennzeichnet. (Maximal vier
Duschen können gleichzeitig genutzt werden).
Anschließend werden die Duschen ebenso wie die Umkleide desinfiziert.
(Sprühdesinfektion, Desinfektionsmittel wird durch den Verein zur Verfügung gestellt).
Die Spieler/-innen, Schieds- und Kampfrichter verlassen die Halle durch den Notausgang zum
Sportplatz und gehen anschließend durch das große Tor, um den Sportplatz unverzüglich
wieder zu verlassen. Das Verlassen der Halle wird durch Vereinsmitglieder begleitet.
Zuschauer:
Da es sehr schwierig ist, die Abstandsregelung auf der Tribüne zu überwachen und die
maximale Zuschauerzahl unter Einhaltung der Abstandsregelung von 1,5 m sehr einge-
schränkt ist, wird vorerst auf den Einlass von Zuschauern verzichtet.
Ausnahme:Die Eltern, die ihre Kinder als Begleitperson zu den Spielen fahren müssen.
Hierbei besteht auf der Tribüne Maskenpflicht, die Abstände von 1,5 m sind einzuhalten.
Jede Begleitperson muss sich in eine Liste eintragen, damit die Nachvollziehbarkeit der
Kontakte gegeben ist. Nach Spielende ist die Tribüne unverzüglich zu verlassen, damit das
Geländer desinfiziert werden kann. Da die maximale Spielerzahl bei 28 Personen liegt,
können auch maximal 28 Zuschauer auf der Tribüne sein, womit die Abstände eingehalten
werden können.
Eine angemessene Anzahl an Ordnungskräften der HSG Haldern-Mehrhoog-Isselburg
gewährleistet die Einhaltung der o. g. Vorgaben.
Es findet keine Verköstigung mit Kaffee oder Kaltgetränken statt!

*ZUSCHAUERINFO*

Hallo Zusammen,

für die kommenden Spiele gelten aufgrund der Coronasituation folgende Zuscherbestimmungen:

In der Halle in Rees sind Zuschauer erlaubt, diese müssen jedoch die 3G Regel erfüllen.

In den Hallen Isselburg und Mehrhoog sind Zuschauer zurzeit  nicht erlaubt. Dort müssen die Jungs und Mädels noch ohne eure Untersützung spielen.

Wir freuen uns euch in Rees begrüßen zu dürfen :-)

Das HSG-HMI Team

Kontaktbogen für Zuschauer

Hallo Sportsfreunde,

für einen reibungslosen Ablauf bei Spielen der Saisin 20/21 könnt Ihr euch hier vorab einen Kontaktbogen herunterladen. Diesen dann bitte ausgefüllt zu den Spielen mitbringen.

Dies muss nur gemacht werden, wenn man nicht am aktiven Spielbetrieb teilnimmt (z.B. Eltern die Ihre Kinder zur Halle fahren müssen, Ordner,...).

https://hsg-hmi.de/images/Kontaktnachverfolgung_CoronaVO_ab_6820.pdf 

Vielen Dank im Voraus :-) 

Der HSG HMI Vorstand

 

 

Saisonbericht Vorstand

In einer Saison, in der nicht alle Ziele der einzelnen Mannschaften erreicht wurden, spielte doch der Spaß und das Vereinsleben wieder eine große Rolle.
Hervorzuheben war wieder einmal unsere Fahrt zum Pfingstturnier in Heythuysen/NL.
Mit insgesamt 127 Personen nahmen wir mit verschiedenen Mannschaften an einem der größten Feldhandballturniere in unserem Nachbarland teil. Von Freitag bis Sonntag wurden bei durchwachsenem Wetter neben dem Spaß am Handballspiel auch Teamgeist und Zusammenhalt gefördert. Beendet wurde das Wochenende mit einem Abschlussgrillen im Garten der Familie Spickermann. Vielen Dank dafür.
Am 24. Mai fand erstmals statt des jährlichen Neujahrempfangs ein Sommerfest der Handballabteilung im Lindenstadion statt. Bei schönem Wetter konnten das Essen und verschiedene Getränke genossen werden. Hierbei zeigte sich auch das hervorragende Verhältnis unserer 1. Männermannschaft zur 1. Herrenmannschaft der Fußballabteilung, deren Spieler es sich nach ihrem Training nicht nehmen ließen, uns bei unserer Feier tatkräftig zu unterstützen. Ein besonderer Dank gilt hier der Kreativität von Melanie Terhorst und Sabine Hoffmann, die das Zelt und die Tische wunderschön schmückten.
Und auch das noch:
Nach den ersten Spieltagen hatte der Hausmeister eine gute Idee: Er behauptete, unsere Spieler hätten in der Halle mit Harz gespielt und hätten den Hallenboden verunreinigt. Obwohl sich ziemlich schnell herausstellte, dass es sich bei der Verschmutzung lediglich um Gummiabrieb von Turnschuhen handelte, reinigten Mitglieder des Vorstands mit Schwämmen an zwei Abenden den Hallenboden. Wenn das kein Einsatz ist.

Abschließend möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Vorstandsmitgliedern, allen Trainerinnen und Trainern, Zeitnehmern, Schiedsrichtern, Spielerinnen und Spielern, Zuschauern und Eltern und allen denen bedanken, die ihr Arrangement und ihre Freizeit im Sinne des Sports zur Verfügung gestellt haben.
Mit sportlichem Gruß
Thomas Bucksteeg

Tannenbaumaktion 2020

Liebe Handballer,
es ist wieder soweit.... am Samstag den 11.01.2020, sammeln wir in Mehrhoog die Tannenbäume ein. Im Gegenzug bitten wir um eine kleine Spende zur Unterstützung der Jugendabteilung.
Wir treffen uns um 9.30 Uhr gegenüber vom Happy-Shop auf dem Parkplatz und werden euch dort auf die Fahrzeuge aufteilen.
Jedes Fahrzeug wird mit der Besatzung ein bestimmtes Wohngebiet abfahren und dort die Tannenbäume einsammeln.
Zwischen 12.30 - 13.00 Uhr treffen wir uns zum Mittagessen bei der Pommesbude Fritten Schmiede.
Es wäre schön, wenn wir mit vielen Helfern die Aktion angehen.
Bis dahin eure HSG HMI 