• weibliche Jugend D

weibliche Jugend D

Saisonbericht weibliche Jugend D

Wir wurden mit 11:25 Punkten 7. in der Kreisliga Handballkreis Wesel. Leider konnten wir am Anfang der Saison selten auf alle Spielerinnen zurückgreifen. So mussten viele Spiele mit keinem oder nur 1 Auswechselspieler bestritten werden. Da wir die Spiele meistens bis mitte
der 2 Halbzeit auf Augenhöhe bestreiten konnten, ist eine Urasche für den Leistungseinbruch
dort zu finden. Ziel war eine Verbesserung gegenüber der Saison 2017/18, das haben wir geschafft und 9 Punkte mehr eingefahren.

Am Turnier in Heithysen konnte nur 1 Mannschaft mit 7 Spielerinnen gestellt werden.
In der Gruppe wurden diese 2. und mussten somit im Halbfinale antreten. Dort machte sich der Verschleiß immer mehr bemerkbar und es konnte nur mit 4 Feldspielerinnen das Spiel
beendet werden und ging leider Verloren, wie auch das
Spiel um Platz 4.

Ab Ende März konnten 4 Spielerinnen der gemischten E Jungend bei uns mitspielen,
das sind Kaiser Ilona ,Koskamp Bente, Blatt Lara, Quak Marleen.
Somit hat sich die Personaldecke verbessert und die Spielerinnen konnten schon Erfahrungen
im höheren Jungendbereich sammeln, in dem Sie nächstes Jahr antreten werden.

Ein besonderer Dank an diejenigen die am Kampfgericht oder den Kuchen spenden sowie
das Training übernehmen, falls ich mal nicht kann. Hierbei ist vor allem der Vater von Sophia,Guido Nunnendorf zu erwähnen.

Es Spielten: Beckers Kea, Mäteling Amelie, Neijenhuis Tabea, Tybussek Jule, Jakubeit Lina, Kohl Maja, Beckers Mia, Dunkerbeck Maribel, Zobel Finja, Nunnendorf Sophia, Beier Ida
Trainer : Bernd Neijenhuis

Spielbericht HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg – gemischte D-Jugend Spieltag 1 - 4

Für die gemischte D-Jugend der HSG HMI wird die Saison eine große Herausforderung.
Coronabedingt konnte die Vorbereitung erst zum Ende der Sommerferien starten, wobei
auch da noch nicht alle Spieler/-innen anwesend waren. Trainer Thomas Zey, der erst
kurzfristig seine Zusage gab, musste sich erst einmal ein Bild vom Leistungsvermögen der
Mannschaft machen.
„Wir mussten die Mannschaft außer Konkurrenz anmelden, da ein Spieler zu alt für die D-
Jugend ist. Alle sind gerade aus der E-Jugend gekommen und haben spielerische und auch
körperliche Nachteile gegenüber unseren Gegnern, die teilweise schon mehrere Jahre
zusammenspielen. Es ist schon eine große Herausforderung, aber wir wollen uns einfach von
Spiel zu Spiel verbessern und schauen, was am Ende der Saison dabei herauskommt. Zudem
haben wir derzeit nur eine Trainingseinheit, was natürlich viel zu wenig ist, um die
Mannschaft entsprechend zu fördern. Wir hoffen, dass in naher Zukunft eine zweite
Trainingszeit hinzukommen wird.“
In den ersten Spielen mussten die Kids auch reichlich Lehrgeld bezahlen und verloren alle
Spiele sehr deutlich:
1. Spieltag: HCTV Rhede - HSG HMI 31 : 6
2. Spieltag: HSG HMI – Uedemer TuS 1 : 38
3. Spieltag: HSG HMI – TV Issum 4 : 28
4. Spieltag: HSG HMI – SV Schermbeck 0 : 35
Ein Dank gilt hier auch insbesondere Thomas Giesbers, der die Mannschaft sowohl am ersten
als auch am dritten Spieltag betreute, da Trainer Thomas Zey privat verhindert war.
Erfreulich ist, dass vier neue Spieler beim Training hinzugekommen sind und es demnächst
mehr Alternativen im Spiel geben wird.

TV Borken vs. HSG HMI 20:11 - gem. D-Jugend

Da am eigentlichen Spieltag (27.09.20) einige Spieler der HSG bereits verhindert waren und
die Spielerdecke eh sehr dünn ist, wurde das Spiel mit Zustimmung des TV Borken auf den
11.10.20 verlegt. Auch heute hatten wir leider nur acht Spieler zur Verfügung, die ihre Sache
sehr ordentlich gemacht haben. Das Spiel ging am Ende nur mit 11:20 Toren verloren, wobei
die gegnerischen Trainer sehr wohlwollend für uns ein-/ausgewechselt haben.
Das tat unserer Mannschaft aber sehr gut und wir konnten immerhin elf Tore erzielen.
Auch wenn weiterhin viel Arbeit vor uns liegt, nehmen die Kinder ein gutes Gefühl aus dieser
Begegnung mit.
Es bleibt zu hoffen, dass die neuen Spieler bald ihre Spielberechtigung erhalten und wir mehr
Möglichkeiten im Spiel haben werden.
Gegen TV Borken kamen zum Einsatz:
Marcel Prinzen, Ben Schuhmann, Carl Friedrich, Clara Friedrich, Lukas Beekmann, Sam
Rahnfeld, Simon Hardering, Ilona Kaiser