Kreisqualifikation SV Schermbeck C1M - HSG HMI C1M 22:12 (11:9)

D1 Mädchen | 07.05.2017

Spielbericht weibl. C-Jugend vom 07.05.2017 in Schermbeck,

Anpfiff 16:30 Uhr

Begegnung: SV Schermbeck C1M gegen HSG HMI C1M (11:9) 22:12

Schwerer Brocken im ersten Spiel als C-Jugend

Heute ging es mit nur zwei Auswechselspielerinnen gegen den

Tabellendritten der abgelaufenen Saison. Die Schermbecker traten mit

komplettem 2003er Kader aus eben dieser Spielzeit an. Uns war klar, dass wir gegen ein eingespieltes Team mit einer Saison C-Jugend-Erfahrung einen schweren Stand haben würden.

Wir konnten daher ganz befreit aufspielen, da es heute für uns nichts zu

verlieren gab. Wir zeigten dann auch eine ganz hervorragende erste

Halbzeit, in der wir die Gegner ganz offensichtlich überraschen konnten.

Auf so eine starke Leistung waren sie nicht eingestellt! In der 19ten Minute konnten wir uns sogar einen 3 Tore-Vorsprung zum 7:4 herausarbeiten. Erwartungsgemäß ließen sich die Schermbeckerinnen aber nicht abhängen und so konnten wir mit einem Halbzeitstand von 11:9 gegen uns sehr zufrieden in die Pause gehen.

Hier war für die Trainer dann schon zu erkennen, dass der tolle Einsatz viel Kraft gekostet hat. So ging es dann auch in der zweiten Hälfte schnell bergab. Die Abwehr war nicht mehr ganz so aggressiv am Gegner, wodurch sich etliche freie Würfe ergaben, die Krissi, die jetzt das Tor hütete, nur schwer entschärfen konnte. Im Angriffsspiel fehlte uns nun die Durchschlagskraft und dann kam auch noch Wurfpech dazu. Mit nur 3 Toren in dieser Hälfte lag die Ausbeute weit unter unseren Möglichkeiten. Das Endergebnis fiel mit 22:12 dann doch ein wenig zu hoch aus.

Fazit: Toller Einsatz und große Moral der Truppe! Wir müssen uns erst mal an den rauheren Wind und vor allem an die längere Spielzeit in der CJugend gewöhnen. Wir brauchen uns aber, vor allem, wenn man die

ultrakurze Vorbereitung bedenkt, überhaupt nicht zu verstecken!

Es spielten:

Celina Rütten (Heute die erste Hälfte mit souveräner Leistung im Tor, 11 Gegentreffer, davon zwei 7m),

Kristina Klett (Hatte heute in der zweiten Hälfte die schwerere Aufgabe, da der Abwehr aufgrund des hohen Tempos und der nicht vorhandenen Auswechselspieler die Kräfte zu schwinden begannen, 11 Gegentreffer),

Anna Backes (mit sehr guter Abwehrleistung),

Jule Elmer (gewohnt druckvoll im Angriff und sicher in der Abwehr, 3 Treffer),

Helena Goerke (hatte heute viel zu kämpfen, gab aber alles),

Luisa Hanssen (Hielt ihre Gegenspielerin gut auf Distanz.),

Greta Hoffmann (gewohnt sicher in der Abwehr, sehr durchsetzungsstark im Angriff, mit 5 Treffern heute Torschützenkönigin),

Lea Ketteler (Gute Abwehr! Im Angriff heute mit etwas Wurfpech.),

Hannah Nunnendorf (Verletzte sich gleich in der ersten Hälfte unglücklich und mußte sich durch das restliche Spiel kämpfen. Machte trotz der Einschränkung eine gute Figur und verwandelte ganz abgezockt einen 7m per Heber, 4 Treffer insgesamt.),

Johanna Ortler (hatte in der Abwehr gegen ihre sehr dynamische Gegenspielerin ein sehr schweren Stand. Meisterte ihre Aufgabe dafür aber sehr gut!)